TECHNOLOGY

Virtual Printing Proof Mehr Nachhaltigkeit in der Flexodruckplattenmontage

Von Andreas Schelske

None

Einen wesentlichen Einfluss auf die Druckqualität im Wellpappendirektdruck hat neben der Druckplattenherstellung (Mehr dazu unter https://sgkinc.com/de/insights/single-insight/q-flex-evolution-in-der-flexodruckplattenherstellu/) die standgerechte Montage der Flexodruckplatten auf Trägerfolien. Zur Kontrolle von Stand und Plattenoberflächen wurden, und werden noch häufig, Andrucke der fertigen Montagen auf Papierbogen verwendet. Der Einsatz von Virtual Printing Proof (VPP) trägt zur erheblichen Schonung der Umwelt bei.
 

Konventionelle Andrucke
Zur visuellen Kontrolle von Montagegenauigkeit und Plattenoberflächen werden die montierten Druckplatten gleichmäßig mit einer pastösen Druckfarbe eingerollt und diese anschließend auf einem Papierbogen 1:1 angedruckt. Mit einiger Erfahrung kann die Gleichmäßigkeit der Plattenoberfläche der Einzelfarbauszüge beurteilt werden. Dieser Vorgang wird für jede Montage des Farbsatzes wiederholt, sodass am Ende der komplette Zusammendruck eine Kontrolle der Montagegenauigkeit zulässt.
Die 1:1 Farbandrucke werden in der Regel den Montagen beigelegt, und erlauben damit der Druckerei eine visuelle Eingangskontrolle.

Virtual Printing Proof (VPP)
Das VPP-System für Flachbettmontagemaschinen scannt die Oberflächen der montierten Flexodruckplatten mit einer hochauflösenden Kamera. Die digitale Visualisierung des Druckbildes kann zur Kontrolle der Vollständigkeit aller Druckelemente am Bildschirm mit einer PDF des finalen Artworks verglichen werden. Jede Farbe wird so individuell mit der Vorlage verglichen. Nach der Montage aller Einzelfarben kann das finale Ergebnis abschließend mit der PDF-Datei verglichen und ein Report als PDF-Datei exportiert werden.

Die Vorteile
In Zeiten, in denen die Schonung von Ressourcen als aktiver Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz immer wichtiger wird, sind die Einsparung von Papier und Andruckfarbe das wichtigste Argument für die Verwendung eines VPP-Systems.
Die Verwendung einer PDF-Datei zur Kontrolle der Montage fügt sich dabei auch nahtlos in die digitalen Prozesse auf Hersteller und Kundenseite ein.
Mit dem Erhalt des Reports per E-Mail nach Fertigstellung der Montage, bekommt die Druckerei im Prinzip eine Lieferankündigung und kann die weitere Produktion entsprechend planen. Außerdem kann die Wareneingangskontrolle bereits erfolgen, wenn sich die Druckplatten noch auf dem Versandweg befinden.
Ein umständliches Handling der 1:1 Andrucke entfällt ebenso, wie die benötige Kapazität zur Archivierung


 

Über Andreas Schelske
Andreas Schelske ist als Client Director Pots- & Preprint bei SGK verantwortlich für die Betreuung der Druckereien. Das Fundament für sein umfassendes Know How in der Verpackungsindustrie legte er mit seiner Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien am Standort von SGK in Leipzig. Die nunmehr 20-jährige Erfahrung in der Branche, verbunden mit einer ständigen Weiterbildung, ermöglicht ihm, unsere Kunden umfassend und kompetent in allen Fragen der Flexodrucktechnik zu unterstützen.

Mehr Informationen: https://sgkinc.com/de/expertise/print-support/